Deutsche Bauvermittlung
Luftfeuchtigkeit im Keller

Kondensation an Kellerwänden – Hohe Luftfeuchtigkeit im Keller meiden

Wenn die Raumluft durch Kondensation für feuchte Kellerwände sorgt

Kondensation zählt zu den häufigsten Ursachen für feuchte Kellerwände. Die Feuchtigkeit dringt dabei nicht von außen ein, sondern stammt aus dem Gebäudeinneren. Lesen Sie in diesem Artikel,

  • wie Kondensation funktioniert
  • warum sie im Keller problematisch ist
  • wie Sie Kondensation vorbeugen können.
Weiterlesen...     Angebotsvergleich    

Wie kommt es zu Kondensation?

Abhängig von der Temperatur nimmt Luft unterschiedlich viel Feuchtigkeit auf. Während 25 Grad warme Luft etwa 24 g/m³ Wasser absorbiert, liegt das Aufnahmevermögen bei 5° C nur noch bei sieben Gramm.

Sobald Luft abkühlt, setzt sich die überschüssige Feuchtigkeit auf kühleren Oberflächen ab. Sie kennen dieses Phänomen von gemütlichen Sommerabenden: Genießen Sie in der schwülen Luft ein kühles Bier, setzt sich am Glas sofort Schwitzwasser ab. Ebenso verhält es sich, wenn warme Luft auf kühle Kellerwände trifft.

Feuchtigkeit als Nährboden für Schimmel

Sorgt Kondensation für eine feuchte Kellerwand, schädigt sie auf lange Sicht das Mauerwerk und bietet zudem Schimmel im Keller ideale Lebensbedingungen. Schimmel kann sich nicht nur auf gelagerte Gegenstände in den Kellerräumen ausbreiten, sondern bildet auch Sporen: Diese sind gesundheitsschädlich und können über die Raumluft bis in die Wohnräume gelangen.

Die gute Nachricht für Hausbesitzer: Ist Kondensation die Ursache für den feuchten Keller, so genügt es in der Regel, durch richtiges Lüften die Luftfeuchtigkeit in den Kellerräumen zu reduzieren. Nur wenn das Mauerwerk schon stark durchfeuchtet ist, sollte zusätzlich eine Trockenlegung vorgenommen werden.

Kondensation begünstigt Schimmel im Keller
Kondensation im Keller kann zur Schimmelbildung führen, daher ist richtiges Lüften sehr wichtig.

Kondensation durch richtiges Lüften vorbeugen

Sie können Kondensation im Keller durch intelligentes Lüften vermeiden und so durch eine geringere Luftfeuchtigkeit Keller und Kellerwände trockenhalten. Bei einem feuchten Keller sollten Sie mehrmals täglich die Fenster für einige Minuten öffnen, um die feuchte Luft hinauszulassen.

Besonders wichtig ist richtiges Lüften in den warmen Sommermonaten. Wenn die warme oder sogar schwüle Luft auf die kalten Kellerwände trifft, schlägt sich besonders viel Feuchtigkeit nieder. Hausbesitzer und auch Mieter sollten daher für das Sommerlüften unbedingt diese Tipps beherzigen:

  • Am besten lüften Sie nur an Tagen, an denen die Außentemperaturen genauso oder niedriger sind als die Temperatur im Keller. Dann gerne mehrmals am Tag für einige Minuten stoßlüften.
  • An besonders heißen Tagen lüften Sie nur in den kühlen Morgen- und Abendstunden.
  • Unerlässlich ist regelmäßiges Stoßlüften, wenn Sie im Keller Wäsche waschen, trocknen oder bügeln. Bitte beachten Sie dabei auch die Tipps zur Außentemperatur.

Weiterführende Inhalte zum Thema Kondensation an den Kellerwänden

Anbieter aus der Nähe

Sie sind unsicher, ob lediglich Kondensation hinter der Feuchtigkeit in Ihrem Keller steckt? Nutzen Sie unseren Angebotsvergleich und finden Sie einen kompetenten und seriösen Ansprechpartner nahe Ihres Wohnorts.

Weiterführende Links

Deutsche Bauvermittlung

Die Deutsche Bauvermittlung informiert Sie als unabhängiges Fachportal zu den Themen Gebäudeabdichtung, Kellerabdichtung und Bautenschutz. Mit unserem kostenlosen Angebotsvergleich vermitteln wir Ihnen zudem den richtigen Anbieter.

Kommentar schreiben

Lokale Anbieter finden

1. Problem mit wenigen Klicks schildern

2. Kostenlosen Angebotsvergleich machen

3. Passenden Anbieter finden

Jetzt vergleichen

Lokale Anbieter finden

1. Problem mit wenigen Klicks schildern

2. Kostenlosen Angebotsvergleich machen

3. Passenden Anbieter finden

Jetzt vergleichen