Deutsche Bauvermittlung
Schimmelsanierung und -beseitigung

Schimmelsanierung – 5 Fragen zu Ursachen & Beseitigung von Schimmel

5 Fragen zur Schimmelbeseitigung: Sagen Sie Schimmel im Keller den Kampf an

Erst breitet sich muffiger Geruch im Keller aus, dann tritt der Schimmel an der Wand auch optisch in Erscheinung. Damit Sie rasch handeln können, haben wir hier für Sie alle wichtigen Informationen rund um die Schimmelsanierung zusammengestellt. Lesen Sie jetzt,

  • warum Schimmel ein typisches „Keller-Problem“ ist
  • wie Schimmel im Keller entsteht
  • warum Schimmel unbedingt bekämpft werden muss
  • wie Sie Schimmel den Nährboden Feuchtigkeit entziehen können
  • wie sich Schimmel entfernen lässt.
Weiterlesen...     Angebotsvergleich    

Warum ist Schimmel ein häufiges Problem im Keller?

Schimmel liebt die kühlen Temperaturen und die oft im Keller herrschende Feuchtigkeit. Zudem gibt es häufig kaum Luftzirkulation, die das Wachstum der Schimmelpilze stören könnte. Dass es im Keller meist dunkel ist, stört Schimmelpilz-Gattungen wie Chaetomium auch nicht.

Trotzdem handelt es sich nicht immer um Schimmel im Keller, wenn die Wände ein weißlicher Belag überzieht. Auf den ersten Blick sehen auch Salzausblühungen Schimmel sehr ähnlich. Während Schimmel sich jedoch glatt und schmierig anfühlt, besitzen die Salzkristalle eine eher bröselige Konsistenz.

Thor Protect: Keller selbst abdichten Schritt 1Thor Protect: Keller selbst abdichten Schritt 2Thor Protect: Keller selbst abdichten Schritt 3
Zahle nicht 25.000€ für eine Kellerabdichtung.
Mach's selber für 359€. Mit Thor Protect.
Jetzt informieren
Schimmelsanierung und -beseitigung
Besonders im kalten, kühlen Keller kann sich schnell Schimmel bilden.

Wie entsteht Schimmel im Keller?

Meist bildet sich der erste Schimmel in den Sommermonaten, wenn warme feuchte Luft durch falsches Lüften in den Keller gelangt und dort an der Wand kondensiert. Oft ist eine feuchte Kellerwand aber auch auf eine fehlende oder defekte Kellerabdichtung von außen zurückzuführen.

Ob feuchte Stellen bereits vom Schimmel befallen sind, kann durch einen Schimmel-Schnelltester zügig herausgefunden werden. Diese sind bereits ab 25€ im Internet erhältlich und bringen in kurzer Zeit Gewissheit über die Schimmelbelastung. Als Ersteinschätzung empfehlen wir folgenden verlinkten Schnelltester (➚).

Warum muss Schimmel unbedingt beseitigt werden?

Auch wer sich weder am muffigen Geruch noch an den schimmelüberzogenen Wänden stört, sollte im Falle des Falles umgehend eine Schimmelsanierung in Angriff nehmen. Von der Wand kann sich Schimmel leicht auf gelagerte Gegenstände ausbreiten und sie unbrauchbar machen. Gerade Bücher oder Textilien sind anfällig für Schimmel.

Zudem bilden die Schimmelpilze Sporen, die sich unsichtbar über die Raumluft ausbreiten. Schon durch kleinste Spalten in der Kellertür gelangen sie in die darüberliegenden Wohnräume und stellen dort ein ernsthaftes Gesundheitsproblem für die Bewohner – insbesondere für Kinder – dar. Mit Schimmelsporen belastete Raumluft kann nicht nur bei Allergikern oder Asthmatikern unter anderem Husten und Atemnot sowie Kopfschmerzen verursachen.

Schimmel an der Kellerwand - nicht immer lassen sich Rückschlüsse von der Farbe zum Schimmelpilz ziehen
Schimmel an der Kellerwand – für Allergiker und Asthmatiker ist eine Schimmelsanierung nahezu unumgänglich.

Der erste Schritt der Schimmelsanierung: die Ursache der Feuchtigkeit im Keller ermitteln

Die Lebensgrundlage von Schimmel ist Feuchtigkeit. Um Schimmel nachhaltig aus dem Keller zu verbannen, muss es gelingen, die Luftfeuchtigkeit auf unter 65 % und die Feuchtigkeit im Mauerwerk auf unter 80 % zu senken. Dafür muss ein Fachmann eine professionelle Ursachen-Analyse durchführen.

Wie bereits erwähnt, steckt häufig Kondensation hinter einer feuchten Kellerwand. Oft gelangt die Nässe auch über undichte Kellerfenster in das Innere oder es liegt ein unentdeckter oder mangelhaft beseitigter Wasserschaden vor. Aufgrund defekter Drainagen oder eines maroden Mauerwerks mit fehlender oder beschädigter Kellerabdichtung gelangt Wasser aus dem umgebenden Erdreich in den Keller. Dabei unterscheidet man kapillar aufsteigende Feuchtigkeit, seitlich eindringende Feuchtigkeit sowie Schlagregen und (nicht-)drückendes Wasser.

Die häufigsten Ursachen für Feuchtigkeit im Keller

Aus dieser Grafik kann entnommen werden, wie lange, in welchen Monat gelüftet werden sollte, um Kondensation im Keller zu vermeiden. Die empfohlenen Lüftungszeiten sind als Richtwerte zu verstehen und je nach Wetterbedingungen sollten diese angepasst werden.

Kondensation vorbeugen durch richtiges Lüften

Keine Chance für Schimmel dank Kellertrockenlegung

Ist die Ursache für die Feuchtigkeit im Keller erkannt, sollten Hausbesitzer umgehend handeln. Während Kellerfenster oft nur neue Dichtungen benötigen, lässt sich Kondensation durch richtiges Lüften vermeiden. Nach einem Wasserschaden müssen für die Kellertrockenlegung häufig über einen längeren Zeitraum Trocknungsgeräte aufgestellt werden.

Besonders aufwendig ist die Kellertrockenlegung, wenn das Wasser von außen in die Kellerwand oder die Bodenplatte eindringt. Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit lässt sich durch eine Horizontalsperre stoppen. Diese kann von innen beispielsweise durch das Mauersägeverfahren, das Bohrkernverfahren oder Elektroosmose errichtet werden.

Für eine Vertikalsperre gegen seitlich eindringendes Wasser muss der Keller ausgegraben werden: Eine nachträgliche Kellerabdichtung von außen besteht oft aus einer Schwarzen Wanne (Bitumen), einer Braunen Wanne aus Bentonit oder einer K-Wanne. Kann der Keller aus Kostengründen oder aufgrund einer angrenzenden Bebauung nicht von außen abgedichtet werden, stellt die Flächeninjektion von innen einen Alternative dar.

Am besten überlassen Sie die Kellerabdichtung und Schimmelsanierung den Profis. Sicheren und langfristigen Schutz gegen Feuchtigkeit bietet sie nämlich nur, wenn sie fachgerecht und lückenlos erfolgt.

Schimmel entfernen – So geht‘s

Hat sich der Schimmel im Keller noch nicht zu stark ausgebreitet, können Sie ihn problemlos selbst entfernen. Sie brauchen dafür lediglich Brennspiritus oder 70-prozentigen Alkohol, einen alten Lappen sowie Handschuhe und eine Atemmaske.

Legen Sie die Schutzausrüstung an und öffnen Sie – wenn möglich – die Kellerfenster. Wischen Sie dann mit dem spiritus- oder alkoholgetränkten Lappen so oft über die betroffenen Stellen, bis der Schimmel vollständig entfernt ist. Behalten Sie nach der Schimmelbeseitigung die Wand im Auge. So bemerken Sie sofort, wenn der Schimmel wieder auftreten sollte.

Müssen Sie einen erneuten Befall erkennen oder hat sich der Schimmel bereits großflächig ausgebreitet, sollten Sie unbedingt einen Fachmann mit der Schimmelbeseitigung und -sanierung beauftragen. Dieser kann auch entscheiden, ob eventuell der alte Putz entfernt und durch neuen ersetzt werden muss.

Weiterführende Inhalte zum Thema Schimmelsanierung

Fachbetriebe in der Nähe

Professionelle Fachfirmen für die Schimmelsanierung finden Sie ganz einfach mit unserem Angebotsvergleich. Schildern Sie Ihr Problem und erhalten Sie schon bald einen Kostenvoranschlag von einem Anbieter aus Ihrer Region.

Weiterführende Links

Beitrag als Video zusammengefasst

Deutsche Bauvermittlung

Die Deutsche Bauvermittlung informiert Sie als unabhängiges Fachportal zu den Themen Gebäudeabdichtung, Kellerabdichtung und Bautenschutz. Mit unserem kostenlosen Angebotsvergleich vermitteln wir Ihnen zudem den richtigen Anbieter.

Lokale Anbieter finden

1. Problem mit wenigen Klicks schildern

2. Kostenlosen Angebotsvergleich machen

3. Passenden Anbieter finden

Jetzt vergleichen

Lokale Anbieter finden

1. Problem mit wenigen Klicks schildern

2. Kostenlosen Angebotsvergleich machen

3. Passenden Anbieter finden

Jetzt vergleichen